Ansicht

< Vorheriger Artikel
28.10.2014 21:00 Alter: 5 yrs
Kategorie: Musik

LebiDerya

Orient Jazz


Wenn die Elemente Wasser und Erde aufeinandertreffen, zeigt das vierköpfige Ensemble LebiDerya, wie die akustische Umsetzung dieser Begegnung funktioniert. An diesem Ort „am Rande des Ozeans“, wie der Bandname impliziert, fallen zwei musikalische Welten aus westlichen und nahöstlichen Klängen zusammen. Was dabei entsteht, ist „die Errungenschaft, die der Gruppe ein einzigartiges Profil gibt, [..] eine pastell getönte Atmosphäre der Sehnsucht, der Kontemplation.“ (Ulrich Olshausen, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
 Dieser „mutige Orient Jazz“, wie der Rolling Stone titelte, entwickelte sich 2009 aus dem Dunstkreis der Orientalischen Musikakademie Mannheim (OMM) zu einer einmalig in Deutschland existierenden Klangwelt. Bereits ein Jahr nach der Gründung trat das Ensemble auf dem renommierten Enjoy Jazz Festival (Heidelberg) vor ausverkauftem Haus auf. Im Jahr 2011 gewann die Gruppe den Wettbewerb Creole Südwest und veröffentlichte noch im August das Debütalbum „Orientation“, das in der Fachpresse hohe Anerkennung fand. Es folgten zahlreiche Konzerte auf deutschen Jazzfestivals, wie dem Zeltival Karlsruhe, FDI Freiburg, Enjoy Jazz Heidelberg, Jazzfest Berlin, Ulmer Zelt und Jazz & Joy Worms und in Kooperation mit dem Goethe Institut auch internationale Auftritte im Sudan und in Eritrea.

Die Einzigartigkeit der Gruppe spiegelt sich nicht nur in der Instrumentierung aus Kanun, Perkussion, Saxophon/BCI und Trompete/Flügelhorn, sondern auch in der musikalischen Geschichte der vier grundverschiedenen Künstler wider. Hierbei zeichnet sich das Ensemble vor allem dadurch aus, dass sie die verschiedenen Hintergründe organisch zu einer eigenen Musiksprache verschmelzen lassen. Innerhalb dieser behauptet jeder seine Eigenheiten, der Gesamtklang aber bildet ein weit Größeres. Wer die Zartheit und Kraft des musikalischen Spiels hört, der wird der Tiefgründigkeit und dem Gehalt des Wortes LebiDerya erneut nachhorchen wollen.

In neuer Besetzung und mit neuer EP „Oriental Jazz Impressions“ im Gepäck begibt sich LebiDerya im Herbst 2014 auf die Reise. Ein Konzertabend führt in eine Welt zwischen musikalischer Lyrik und rasanten Pfaden – Oriental Jazz mit kammermusikalischen und folkloristischen Einflüssen – verwegen und kraftvoll, sehnsüchtig und verträumt. Fernweh mit deutsch-orientalischem Akzent.

Salah Eddin Maraqa – Kanun
Johannes Stange – Trompete, Flügelhorn
Stefan Baumann – Saxophon, Bassklarinette
Joss Turnbull – Percussion, Electronics

www.ensembleLebiDerya.de
www.facebook.com/ensembleLebiDerya
www.soundcloud.com/lebiderya-1