Ansicht

< Vorheriger Artikel
31.07.2014 20:00 Alter: 6 yrs
Kategorie: Kunstraum

#OSTMODERNE

Vernissage


Hinter dem Titel #OSTMODERNE verbirgt der junge Architekt Martin Maleschka Funde zu dem unvollendeten Projekt einer Bau- und Kunstgeschichte der DDR.
Der gebürtige Eisenhüttenstädter lebt in Cottbus. Das zunehmende Verschwinden seiner Heimat und seiner Plattenbau-Kindheit bewegten ihn das noch Vorhandene festzuhalten. Er begann die schroffe, harte und zumeist ‚graue’ Oberfläche des Waschbetons zu lieben. Durch sein Studium und durch zahlreiche Reisen in andere ostdeutsche Städte mit gleichartigen Großwohnsiedlungen wurde das ganze zunehmend zu einer Passion, die bis heute kein Ende findet. Seine Fotografien unterstreichen die Beziehungen zwischen den Bauten, der Kunst am Bau und den dort lebenden Menschen. Martin Maleschka kreiert einen ganz speziellen Blickwinkel auf das zumeist Ungeliebte und Unbeachtete.
#OSTMODERNE lässt die Betrachter durch ein Kaleidoskop schauen - Plattenbauten erstrahlen zu kleinen Kunstwerken.